Wer passt zu uns, zu wem passen wir?

Wirtschaft sind Menschen und Unternehmen sind ein Peoples Business. Es sind die Beschäftigten eines Unternehmens, die Ziele erreichen. Und sie sind es auch, die Kunden zufriedenstellen, oder aber verärgern. Mitarbeiter sind die Garanten des nachhaltigen Unternehmenserfolgs. “Get the right People on the Bus” – personale Entscheidungen sind erfolgskritisch. Sie schaffen einen Mehr-Wert. Dazu braucht es eine verlässliche Grundlage.

Bild: Dose Juice
Bild: Dose Juice

Jeden Tag werden eine Vielzahl von Personalentscheidungen getroffen, die langfristige Wirkungen haben. Was liegt da näher, als dafür eine verlässliche Grundlage zu schaffen. New Work, agile Organisation und Design Thinking sind kreative Arbeitsfelder, die besondere Kompetenzen und Skills voraussetzen. Diese gilt es in den handelnden Personen zu finden und ihre Weiterentwicklung zu fördern.

Personelle Auswahlentscheidungen, z.B. im Recruitment, im Personaleinsatz oder in der Personalentwicklung sind immer auch eine persönliche Sache. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen öffnen sich dadurch Türen, oder sie werden geschlossen. Wie Entscheidungen getroffen werden, hat auch Auswirkungen auf die Attraktivität als Arbeitgeber. Es ist nicht hilfreich für das Employer Branding, wenn der Umgang mit Menschen im Unternehmen nicht umsichtig erfolgt.

Mit wissenschaftlicher Diagnostik im HR-Prozess wertschätzend Werte schaffen

Team-Spirit, Eigenverantwortung sowie Beziehungs- und Netzkompetenz, das sind Leistungstreiber im Unternehmen. Dafür bedarf es der “richtigen” Personen. Die Größe der Schnittmenge zwischen der Person und ihrer Organisation bestimmt letztlich den Grad der Passung.

Unternehmen und Beschäftigte investieren wechselseitig ineinander. Die Investitionsrisiken sollten dabei kalkulierbar sein. Menschen sind einzigartig, sie sind individuell, was ihre Fähigkeiten, Persönlichkeit, Interessen und Neigungen betrifft. FreiGestalten unterstützt mit wissenschaftlicher Diagnostik Unternehmen und Personalberater bei anstehenden Personalentscheidungen. Fach- und Führungskräfte können somit besser den Anforderungen der angestrebten Position gegenüber gestellt werden. Zugleich geht es um Kompatibilität mit der Unternehmenskultur, mit den Kunden und Kollegen.

Die diagnostische Arbeit beschränkt sich dabei nicht auf das Testen. Testverfahren bilden eine wichtige Informationsbasis. Das persönliche Gespräch, insbesondere in Bezug auf die Interpretation der Ergebnisse und deren prognostische Würdigung, ist aber ebenso relevant. Begegnung auf Augenhöhe, ein wertschätzender Umgang, schaffen dabei die Basis für ein Zusammenarbeit, die ohne “Schauspielerei” auskommt.

Beispielhafte Einsatzfelder/Anlässe

  • Anlässe der Personalauswahl, Eignungsfeststellungen (z.B. im Recruiting oder bei Platzierungsentscheidungen)
  • Führungskräfteentwicklung/Talentmanagement (Führungspersönlichkeit, Führungsverhalten, Führungsmotivation, “gesunde Führung”)
  • Retentionmanagement (wer soll “gebunden” werden)
  • Persönlichkeitsmerkmale, Selbstreflexion
  • Interessen und Neigungen, (soziale)Kompetenzen, Potenzialermittlung
  • Entscheidungen im Kontext der Personalentwicklung, Karriereplanung
  • Outplacement

unser Partner

mit uns arbeiten